Fit and Healthy – Der Weg zum gesunden Leben

Obstsalat mit ein paar Toppings

Einleitung

Hallo ihr Lieben,
es wird Zeit euch an meinen sportlichen und gefühlt gesunden Leben teilhaben zulassen.

Es gehört mittlerweile zu mir bzw. zu uns und wir leben es jeden Tag aufs Neue, es gehört dazu wie das morgendliche Aufstehen und Zähne putzen.

Sport und Ernährung.
Zwei Komponenten die eine besondere Aufmerksamkeit genießen sollten.

Ich möchte euch heute am Beispiel eines für mich typischen Sonntages beschreiben, wie ich diesen Tag verbringe.

  • teils sportlich
  • gesunde & köstliche Ernährung
  • Erholung
  • neue Pläne / Ziele schmieden.

Sonntag

Ausschlafen
das heißt min. 8h Schlaf, bis ich der Meinung bin, ich fühle mich fit genug um den Tag zu beginnen.

Ein klares Zeichen dafür ist, das typische wechseln im Bett von einer Seite auf die andere.
Dann wird es Zeit für die morgendliche Fitness. Der Körper muss in Schwung kommen und etwas Sauerstoff tanken. Da die Sauerstoffzufuhr am besten bei Bewegung funktioniert, gehe ich jetzt eine Runde joggen.

Herbst-Jogging

Ich laufe am liebsten im Wald, im Park, am Wasser, in der schönen Natur und auf weichem Untergrund.

Jogging

Bevor es Zuhause los geht, ein kurzer Check ob meine Kopfhörer und das iPhone geladen sind. Ein Blick auf das Thermometer und dann geht es los.

Die Dauer & Länge der Strecke sind unterschiedlich. Es gibt Tage, da laufe ich wie mir zumute ist und dann gibt es diese Tage, an denen ich überaus motiviert bin und eine bestimme Geschwindigkeit bzw. Dauer schaffen möchte. Dieses Gefühl des Glücks und Wohlbefindens, wenn ich ein durch mich bestimmtes Ziel erreicht habe ist einfach wunderbar. Es bringt mich nach vorn und motiviert mich weiter so gesund zu leben und aktiv Sport zutreiben.

Erholung und Frühstück

Nachdem ich erschöpft wieder zu Hause angekommen bin, lasse ich meinen Körper erst einmal entspannen, sodass er wieder ein wenig zur Ruhe kommen kann.

Es wird Zeit für eine lange Erholungsphase, die mit einem ausgewogenen Frühstück beginnt.

Meiner Meinung nach die wichtigste Mahlzeit des Tages.

Da ich in der Woche meistens zum Frühstück Müsli in unterschiedlichsten Variationen esse (dazu später mehr), gibt es am Wochenende frische Brötchen vom Bäcker.

In Summe gibt es fast immer ein Brötchen, wobei eine Hälfte davon vom Nuss-Möhren-Vollkorn-Brötchen ist und die andere wahlweise vom Rosinen-Brötchen oder auch sehr gern vom Vollkorn-Croissant kommt.

Nach dem Motto zu jeder Mahlzeit Gemüse oder/und Obst, werden dazu meist Gurken- und  Tomatenscheiben sowie Rucola und ähnliches serviert.

Der Sonntag ist Rührei-Tag …
dafür nehme ich zwei bis drei Eier für zwei Personen, etwas gekörnten Frischkäse, Petersilie, Salz und Pfeffer. Durch den Frischkäse wird das Rührei sehr cremig.

Kleiner Tip: wenn ihr das verquirlte Ei 10 Minuten vor dem Braten salzt wird es besonders cremig.

Ich sage euch, der absolute Hammer und macht sich auch super auf dem Brötchen, wenn ihr es mögt.

Lecker cremiges Rührei

Lecker cremiges Rührei

Zu einen guten Frühstück gehört aber selbstverständlich auch ein leckerer Kaffee mit frischen Milchschaum und ab und an ein kleiner Orangensaft bzw. ein kleines Glas Smoothie.
Jedoch nicht zu viel, da Obst zwar sehr gesund ist, aber auch Fruchtzucker enthält, der einige Kalorien mit sich bringt.

Somit geht es beim Essen um Genuss. Alles in Maßen, genieße die Details und nimm dir gerade am Wochenende die Zeit dafür, die du wahrscheinlich unter der Woche nicht immer hast.

Nach dem Frühstück

Den Rest des Vormittages bzw. Mittags genieße ich mit Sachen, die ich schon längst mal wieder machen wollte und mir Kraft geben für die nächste Arbeitswoche.

Ich nehme mir Zeit um den nächsten Urlaub zu planen, ein heißes Bad zu nehmen, Fotobücher zu gestalten, Bücher zu lesen, Filme und Serien zu schauen und mich einfach etwas zu erholen.
Lasst euch einfach fallen und macht ein paar Sachen worauf ihr Lust habt und die sich gut anfühlen, macht etwas für euch und wenn ihr mögt gönnt euch sogar mal ein kurzes Mittagsschläfchen.
Aber bitte nicht länger als 15-30Minuten, sonst seid ihr danach erst richtig müde.

Die gute alte Vesper neu aufgelegt

Gegen 14:00Uhr gibt es bei mir meistens einen richtig leckeren Obstsalat, da ich am Wochenende nur selten etwas warmes zum Mittag esse und dafür lieber spät frühstücke.

Beim Obstsalat bin ich meistens sehr kreativ. Es gibt die Standards wie Apfel, Birne, Banane und Kiwi, aber auch besondere Zutaten nach Saison so wie Granatapfel, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Mango, Ananas, Feige und vieles mehr.

Gönnt euch was gesundes und probiert neue Obstsorten aus.

Dazu gibt es bei mir als zweite Schicht einen leckeren Naturjoghurt mit 1,5% Fett und als Topping etwas Fruchtjoghurt (aus selbst gemachter Marmelade und Naturjoghurt mit 1,5% oder 3,5% Fett).

Meine absoluten Highlights kommen zum Schluss.
Es sind ein bis zwei Löffel Crunchy Müsli, ein paar Nüsse, getrocknete Cranberries und ab und an ein paar Raw-Kakoasplitter.

Fertig ist der gesunde und leckere Obstsalat.

Der größte Anteil sollte wirklich das Obst und der Joghurt sein, sonst ist es nicht mehr wirklich gesund 🙂

Abschluss

Lebt es, genießt es, seid kreativ und fühlt es, wie gesundes Essen euch Energie, Spaß und Wohlbefinden entgegen bringt.

Was es zum Abendessen gibt und wie ich meinen Sonntagnachmittag genieße, berichte ich euch beim nächsten Mal.

Bitte erzählt mir, ob euch die erste Ausgabe gefallen hat, was ihr noch wissen möchtet und seid ein Teil dieses Blog und der Community. 

Liebe Grüße
Sanne

Cinnamon Crumble Pie

Cinnamon crumble pie

– ohne Eier, ohne Milch, lecker mit Mandeln und Zimt, geht super schnell (insgesamt unter 40 Minuten)

– without eggs, without milk, tasty with almonds and cinnamon, super fast (in under 40 minutes)

Zutaten / Ingredients

  •  240g Mehl
  • 90g gemahlene Mandeln
  • 120g Zucker
  • 200g kalte u. weiche Butter
  • 2 TL Zimtpulver
  • 4 EL Mandelblättchen
  • 400g Marmelade deiner Wahl
  • 240g flour
  • 90g almond flour
  • 120g sugar
  • 200g butter
  • 2 teaspoons cinnamon powder
  • 4 tablespoons almond-flakes
  • 400g jam of your choice

Arbeitsmaterial / Material of one´s work

  • Schüssel
  • runde Springform 26-28cm
  • bowl
  • springform pan 26-28cm

Los gehts  / Let’s go

Eine Schüssel nehmen und Mehl, gemahlene Mandeln, Zucker, Zimt, und Butter durch kneten zu Streusel verarbeiten. Etwa 2/3 vom Teig in eine mit Butter gefettete Springform geben und den Teig fest andrücken, dabei einen kleinen Rand (circa 1cm) hochziehen.

Take a bowl, the almond flour, sugar, cinnamon, and the butter and knead them to crumbles. Add about two-thirds of the pastry into the greased springform pan. Hike up a small border of about 1cm.

Die Marmelade mit einen Löffel oder Pinsel auf den Teig geben.

Daub the jam with a spoon or a brush on top the pastry. 

Auftragen der Marmelade / Daub the jam

Auftragen der Marmelade / Daub the jam

 

Danach die restlichen Streusel (1/3 vom Teig) und dann die Mandelblättchen darauf als Abschluss verteilen.

Afterwards, spread the remaining crumbles (one-thirds of the pastry) and finally add the almond-flakes on top.

Mandelplättchen verteilen / Spread the almond-flakes

Mandelplättchen verteilen / Spread the almond-flakes

 

Jetzt wird es heiß / Now it’s getting hot

Bei 180° Umluft geht es für 22 – 25 Minuten ab in den Ofen. Dann erst einmal abkühlen lassen.

Put the crumble at 180° celcius (air circulation) for about 22 – 25 minutes in the oven. Then to leave to cool down.

Ich weiß es ist schwer, aber ich muss sagen, er ist auch warm sehr lecker.

I know it is hard to resist because the hot crumble pie tastes awesome too. I always yield to the temptation.

Frisch aus dem Ofen / Directly out of the oven

Frisch aus dem Ofen / Directly out of the oven

Tip

Dazu schmeckt sehr gut, eine Zimtsahne (aber nur wenn es mit dem Gewissen vereinbar ist).

The Pie tastes even better with cinnamon cream.

Servierfertig, Guten Appetit / Ready to eat, enjoy

Servierfertig, Guten Appetit / Ready to eat, enjoy